Suche
  • Carina Büchi

Wie viele Spiele verträgt eine Hochzeit

Graut Ihnen jetzt schon vor den Spielen? Wir haben Ihnen ein paar lustige Ideen rausgesucht, die fast immer gut ankommen. Aber übertreiben Sie es nicht. Viele Gäste freuen sich auch wenn sie einfach mal am Tisch sitzen können und sich mit anderen Gästen unterhalten.



Freudig erzählt das frisch Verlobte Paar von der baldigen Hochzeit um dann gleich auch den meistgesagten Satz der Vorbereitungsphase hinterherzuschieben. Das Brautpaar wünscht sich keine Spiele. Das können wir alle gut nachvollziehen, keiner möchte an dem grossen Tag blamiert werden. Häufig kennen wir lediglich die Darbietungen unser Hochezeitsspielverrückten Nachbarschaft aus Deutschland. Dort gehören peinliche und gewagte Spiele dazu wie der Anschnitt der Hochezeitstorte. Die Braut muss mit verbundenen Augen die Po’s der männlichen Gesellschaft abtasten und erraten welcher zu Ihrem Ehemann gehört. Auch ein Klassiker, Braut und Bräutigam müssen sich mit verbundenen Augen füttern, schnell ist das Kleider oder der Anzug ruiniert. Geschweige den vom Makeup. Spiele müssen aber nicht immer peinlich oder pietätlos sein. Sie können wunderbare Momente für die Gäste und das Brautpaar darstellen um sich besser kennen zu lernen oder um eine kurze Auflockerung zu gestalten. Dabei müssen es nicht zwingen aktive Spiele sein, es können auch Aufgaben individuell von den Gästen gelöst werden um danach ein gesamtes Kunstwerk für das Brautpaar zu schaffen. In der Regel rate ich je nach länge des Abend 2-3 Spiele oder andere Überraschungen einzubauen. Überfordern Sie aber auch nicht die Gäste. Pausen wo einfach nur geplaudert wird werden oft sehr geschätzt.

Meine bewährten Lieblingsspiele sind:


Der gemeinsame Nenner:

Das Brautpaar muss gemeinsam erraten zu welchen Gruppen die Gäste gehören.

Vor dem Fest werden Blätter erstellt mit verschiedenen Punkten darauf.

- Mit dem Brautpaar verwandt

- Hat Braut/ Bräutigam als Kind gewickelt

- Trägt die Farbe blau

- Arbeitet mit dem Brautpaar zusammen

- Etc.

Der Moderator bittet nun alle der Gruppe 1 aufzustehen. Das Brautpaar muss nun erraten welche Gemeinsamkeit die aufgestandenen Gäste bilden.


Ich oder Du:

Das Brautpaar nimmt in der Mitte des Raumes Platz. Sie sitzen Rücken an Rücken. Nun beginnt de Moderator mit den Fragen.

- Wer wechselt häufiger das Toilettenpapier

- Wer schreibt dem anderen mehr Nachrichten

- Wer spricht öfters in der Nacht

- Wer hat mehr für die Hochzeit vorbereitet

Das Brautpaar muss nun jeweils einen Gegenstand heben um anzuzeigen auf wen von beiden der Punkt besser zutrifft.


Tanzlawine:

Sie möchten in kurzer Zeit eine gefüllte Tanzfläche haben? Aber Ihre Gäste zieren sich? Versuchen Sies doch mit der Tanzlawine. Das Brautpaar eröffnet den Tanz, nach einer kurzen Zeit gibt der DJ ein Zeichen und beide müssen sich neue Partner suchen. So geht dies immer weiter und schon bald tanzt die ganze Gesellschaft.


Gästetest:

Im Vorfeld bereitet das Hochzeitspaar ein Gästequiz vor. Dieses wird während des Festes an alle Gäste ausgeteilt. Allenfalls Moderation von den Trauzeugen.

Die Gäste müssen nun Fragen zum Hochzeitspaar beantworten. Am besten Multiplechoice.

- Was für ein Kuscheltier hatte der Bräutigamm als Kind

- Wie haben sich Braut und Bräutigam kennen gelernt

- Das erste Reiseziel der Brautleute

Im Anschluss die Gäste am besten selber korrigieren lassen und dem Gewinner ein Geschenk überreichen.

Sie bleiben dabei, Spiele möchten Sie wirklich nicht auf der Feier haben? Wie wärs dann mit Überraschungen für das Brautpaar oder die Gäste? Mehr dazu erzählen wir Ihnen in einem weiteren Blog.

Kontakt

Signature Weddings

Carina Büchi

Rosenhuben 22

8500 Frauenfeld

​​

info@signature-weddings.ch

  • Black Facebook Icon

© 2019 Signature-Weddings.ch